Was die private Haftpflichtversicherung absichert

Eine Haftpflichtversicherung tritt immer dann in Kraft, wenn der Versicherungsnehmer von einem Dritten wegen Schadenersatzansprüchen verpflichtet wird. Dies kann dann der Fall sein, wenn der Versicherungsnehmer seine Sorgfaltspflicht schuldhaft verletzt hat. Generell werden die privaten Haftpflichtversicherungen zwischen verschiedenen Formen unterschieden und ein Abschluss ist in den meisten Fällen freiwillig.

Nur bei einigen Haftpflichtversicherungen sieht der Gesetzgeber eine verpflichtende Inanspruchnahme vor, weil er diese Bereiche als besonders risikoträchtig ansieht. Dies gilt beispielsweise für Fahrzeughalter oder Waffenbesitzer. Weitere Informationen zu den verschiedenen Formen der Haftpflichtversicherungen erhält man hier.

haftpflichtEin weiterer großer Bereich ist die Privathaftpflicht. Hier sind sämtliche Schäden von Privatpersonen des täglichen Lebens abgesichert. Die meisten Privathaftpflichtversicherungen werden als Familienversicherungen abgeschlossen, so dass der Versicherungsumfang sämtliche Schäden aller Familienangehöriger mit einschließt. Lediglich kleine Kinder sind in vielen Belangen nicht haftbar zu machen da sie Risiken noch nicht vollständig übersehen können.

Eine Nachfrage bei einem Versicherungsmakler über Altersgrenzen und Risikobereiche kann hier detaillierte Auskünfte geben. Für Immobilienbesitzer und Bauherren bietet sich  die Grund- und Hausbesitzerhaftpflicht, bzw. die Bauherrenhaftpflicht an. Bei der Hausbesitzerhaftpflicht sind alle Schäden die durch Grund und Boden, bzw. das aktuelle Bauvorhaben verursacht werden gegen Dritte versichert.

Bei der Haftpflichtversicherung gibt es große Leistungsunterschiede und die Beiträge sind recht unterschiedlich. Damit man keine erhöhten Beiträge zahlt, sollte man einen VersicherungsVergleich der Leistungen und Beiträge durchführen. Mit einem Versicherungsvergleich findet man die besten Tarife.

Wie sich Selbständige und Unternehmer absichern sollten

Selbständige und Unternehmer sollten über den Abschluss einer Gewerbe- und Industriehaftpflicht nachdenken. Durch den täglichen Einsatz aller relevanten Betriebsmittel sind sie einem besonderen Risiko ausgesetzt. Schäden können hier unüberschaubare Kosten bedeuten, die für die Insolvenz des Unternehmens sorgen könnten.

Neben der Unterscheidung der einzelnen Bereiche kann auch jede Haftpflichtversicherung individuell abgeschlossen werden. Hier kann der Versicherungsnehmer seine eigenen Bedürfnisse und vor allem seine persönliche Situation in den Vordergrund stellen. Überall können Teilbereiche mit in den Versicherungsschutz eingeschlossen oder ausgeschlossen werden.

Der Versicherungsnehmer entscheidet dabei neben dem Versicherungsschutz auch über seinen Beitrag. Es macht keinen Sinn eine Familienhaftpflichtversicherung aufrecht zu erhalten, wenn die Kinder schon aus dem Haus sind. Auch bei der Gewerbe- und Industriehaftpflichtversicherung sollte die Größe des Unternehmens in regelmäßigen Abständen beachtet werden. Je größer das Unternehmen ist, desto höher ist auch das zu erwartende Risiko.

Freiberufler und Selbständige, die keinen Kundenkontakt haben, können zumeist einen Personenschaden ausschließen, so dass nur ein möglicher Vermögensschaden versichert werden sollte. Dafür gibt es die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung. Diese deckt mögliche Vermögensschäden ab, die durch eine selbständige oder freiberufliche Tätigkeit entstehen können. Dabei sollte man aber eine ausreichende Beschreibung der eigenen Tätigkeit vor dem Abschluss einer solchen Versicherung angeben, da man im Schadensfall sonst Schwierigkeiten befürchten muss.

Andere Freiberufler und Selbständige benötigen den Schutz einer betriebshaftpflicht Versicherung, denn diese bietet ein viel umfassenderes Absicherungskonzept. So können auch bei einem Kunden verursachte Personenschäden oder ähnlich geartete Schadensfälle mit versichert sein. Die Berufshaftpflicht- oder die Betriebshaftpflichtversicherung bietet hier einen umfassenden Schutz von Freiberuflern und Selbständigen.

Es ist daher sinnvoll bestehende Haftpflichtversicherungen auf ihre Aktualität zu kontrollieren oder beispielsweise über den Abschluss einer Bauherrenhaftpflichtversicherung nachzudenken, wenn der Bau eines Eigenheims geplant ist. Einen guten Überblick über die Tarife und Beiträge der einzelnen Versicherungen können sich Interessenten hier im Internet verschaffen.

Sollte der Interessent über den Abschluss oder den Wechsel seiner privaten  Haftpflichtversicherung nachdenken, dann kann ein persönliches Gespräch mit einem Versicherungsmakler helfen, um mögliche Fragen zu beantworten. Bestehende Versicherungen werden in der Regel über einen bestimmten Zeitraum abgeschlossen und verlängern sich automatisch. Unter Einhaltung der vereinbarten Kündigungsfrist können sie jedoch gekündigt werden.